Studie des Arbeitskreises Open Government Partnership Deutschland

Der Arbeitskreis Open Government Partnership Deutschland stellt heute die Ergebnisse seiner repräsentativen Befragung  zum Thema Open Government vor.

Die Studie zeigt, dass die Korruptionsbekämpfung verbessert werden muss. Außerdem sind nur rund ein Viertel der Bevölkerung zufrieden mit dem Vorgehen gegen Amtsmissbrauch. Die Zivilgesellschaft fordert weiter mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung.

Dazu befindet sich hier die offizielle Pressemitteilung.

Eine Kurzstudie zu den Befragungsergebnissen findet sich hier. Die drei wichtigsten Grafiken haben wir hier, hier und hier aufbereitet.

Die gesamten Ergebnisse der repräsentativen Befragung sind hier abrufbar, die Daten hier.

Avatar

4 Kommentare

  1. Avatar icke sagt:

    die xls-datei mit den gesamtergebnissen ist nicht zu öffnen (und xls ist kein „offenes“ format) besser csv?

  2. Avatar Sebastian H. sagt:

    Danke für den Hinweis. Der Link zur .xls Datei funktioniert hier aber, was meinst du mit „nicht zu öffnen“?

  3. […] seiner Märzausgabe (S. 20) berichtet der Behörden Spiegel über die Studie des Arbeitskreises zum Thema Open […]

  4. […] einer im Februar veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Arbeitskreises Open Government Partnership Deutschland (bei dem ich Gründungsmitglied bin) und TNS Emnid fordern 96 Prozent der Bürger eine weitere […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MITMACHEN
//]]>