Zusammenfassung des ersten Peer Exchange Meetings der OGP

Vom 6. bis zum 8. Dezember fanden in Brasilia, Brasilien verschiedene Veranstaltungen der Open Government Partnership statt.

Am 6. Dezember tagte das Steering Committee.  Am 7. und 8. Dezember tauschten sich alle Teilnehmerländer auf dem ersten Peer Exchange Meeting aus. Die offizielle Pressemeldung dazu findet sich hier.

Die Ergebnisse des Treffens lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Regierungen sind notwendig um Open Government-Maßnahmen anzustoßen. Allerdings sind auch Akteure aus dem zivilgesellschaftlichen Sektor notwendig. Besonders Bürgerinnen und Bürger sind verlässliche Quellen hinsichtlich Themen wie Korruptionsbekämpfung und Rechenschaftslegung.
  • Die Durchführung von Open Government-Maßnahmen hängt stark von den individuellen Entscheidungsträgern auf staatlicher Eben ab. Nur durch deren hohen persönlichen Einsatz lassen sich gute Ergebnisse erzielen.
  • Die nationalen Aktionspläne sind „lebende Dokumente“. Sie schaffen Möglichkeiten des Lernens durch Versuch und Irrtum. Dazu sind ein regelmäßiger Austausch und nationale Benchmark-Tests notwendig.
  • Die Teilnehmerländer bzw. die teilnahmewilligen Länder werden nochmals dazu aufgefordert, die Gemeinschaft und die Netzwerke der OGP als Informationsquelle zu nutzen.

Eine Zusammenfassung des Peer Exchange Meetings findet sich hier.

Avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MITMACHEN
//]]>